FANDOM


Der Yggdrasil, auch Weltenbaum genannt, ist das Heim der Ältesten Hekate. Der ursprüngliche Yggdrasil befand sich im Wald auf Danu Talis und wurde bei dessen Untergang zerstört. In ihrem Schattenreich schuf Hekate einen weiteren Baum, welcher jedoch ebenfalls zerstört wurde - von Dr. John Dee mithilfe von Excalibur.

Der erste Yggdrasil Bearbeiten

Lage und Äußeres Bearbeiten

Der erste Yggdrasil liegt auf der Insel Danu Talis, jedoch von der eigentlichen Stadt entfernt mitten in einem Dschungel. Ihn auf dem Bodenweg zu erreichen, ist sehr schwer, da besagter Wald aus zweihundert Metern hohen Mammutbäumen besteht und zwischen und auf ihnen viele gefährliche Wesen leben.

Der Baum ist derartig groß, dass selbst sein enorm großer Nachkomme nicht an ihn heranreicht. Scathach hält ihn zuerst für mehrere Bäume, da die Äste und Blätter ineinander verwachsen und eine Art undurchdringliche Wand bilden. Die Baumkrone verliert sich hoch oben in den Wolken, während seine Wurzeln bis in den Erdkern herabreichen. Ganze Ökosysteme leben auf ihm

Inneres Bearbeiten

Im Inneren des hohlen Stammes liegt die Stadt Wakah-Chan, welche von dunkelhäutigen Menschen bewohnt wird. Äste spannen sich durch das Innere des Stammes und bilden so Straßen, an denen Geschäfte und Wohnhäuser stehen. Er ist so breit, dass man nicht klar von einer auf die andere Seite blicken kann, da diese im Nebel verschwindet. An der Wand des Stammes kleben zahlreiche, knollenartige Auswüchse, aus denen Lichter kommen und die ebenfalls als Wohnungen fungieren.

Hekates Thronsaal ist ein kleiner Raum und wenig mehr als ein Vorzimmer, welches aus dem Stamm hervorgearbeitet worden ist. Ihre Wände sind gewachst und auf Hochglanz poliert, wobei sie ansonsten vollkommen schmucklos sind. Aus einem verkümmerten, knorrigen Ast ist Hekates Thron geworden, neben dem eine mannsgroße, weiße Kerze steht, welche den Raum in ein warmes Licht taucht und deren Flamme von einer Kristallkugel geschützt wird. Über ihr an der Decke ist ein rußiger Fleck zu erkennen. Aus einem Fenster kann man das Innere des Baumes sehen. Die Kammer wird von Torc Allta bewacht.

Bewohner Bearbeiten

Aufgrund der unvorstellbaren Größe des Yggdrasil leben auf dem Baum auch viele verschiedene Wesen. Säugetiere, Insekten, Vögel und Echsen haben sich verschiedene Lebensräume eingerichtet, wobei die Wesen in den Wurzeln die in der Krone nie zu Gesicht bekommen.

Die Hauptbewohner des Weltenbaums sind jedoch Menschen, welche als schlank und dunkelhäutig beschrieben werden und Wakah-Chan bewohnnen. Sie scheinen relativ weit emanzipiert zu sein, da auch Frauen und Mädchen bewaffnet sind und in den Krieg ziehen.

Auch Torc Allta leben im Yggdrasil und werden zumindest teilweise als Wachen beschäftigt.

Hybridwesen wie die schakalköpfigen Anpu gibt es nicht.

Handlung Bearbeiten

Nachdem die Motoren des Rukma Vimanas von Prometheus ausgefallen sind, lässt er das Luftschiff mit ihm, Scathach, Johanna von Orleans, dem Grafen von Saint-Germain, Palamedes und William Shakespeare in den Yggdrasil stürzen und bricht dabei einige Äste ab.

Während Scathach und Prometheus nach dem Zerbrechen des Vimanas sicher auf einem dicken Ast landen, sackt der Rest der Gemeinschaft ab. Zwar versuchen Scathach und ihr Onkel, ihre Freunde zu retten, allerdings wird vor allem für Prometheus das Gewicht von Shakespeare und zusätzlich Palamedes zu schwer, weshalb dieser das Seil, mit dem der Ältere die beiden hochziehen will, loslässt und seinen Tod akzeptiert, damit wenigstens sein Freund überleben kann.

Jedoch schlängeln sich scheinbar von selbst Ranken und Blätter auf die in der Luft hängenden Unsterblichen zu und setzen sie sicher bei Scathach und Prometheus ab. Hekate taucht in Begleitung von Huitzilpochtli, welcher später als Mars bekannt wird.

Später machen Johanna und Scathach einen Spaziergang durch Wakah-Chan, wo sie zusehen, wie eine bewaffnete Kompanie Frauen und Mädchen mit Gleitschirmen aufbricht.

Später empfängt die inzwischen sehr alte Hekate die Gemeinschaft in ihrem Thronsaal, wo sie erklärt, dass sie an das Goldene Zeitalter, welches Kronos und Abraham vorhergesehen haben, glaubt und Aten vor seiner Hinrichtung retten wird, auch wenn dies einen Krieg bedeuten wird.

Später legt sich Hekate dort zur Ruhe und Huitzilpochtli, Prometheus und Scathach besprechen den Plan zu Atens Rettung, während Palamedes, Shakespeare, Saint-Germain und Johanna über ihre Zukunftsmöglichkeiten sprechen. Später starten die Gleitschirmflieger des Baumes von einem Plateau aus.

Zerstörung Bearbeiten

Der erste Yggdrasil wurde zerstört, als die Insel Danu Talis unterging. Auch wenn man einige Samen retten konnte, so gedieh nur einer.

Der zweite Yggdrasil Bearbeiten

Lage und Äußeres Bearbeiten

Der zweite Yggdrasil befindet sich in Hekates Schattenreich und ist zeitgleich dessen Zentrum und Heim der Älteren. Er steht auf einem leicht ansteigenden, von Blumeninseln durchsetztem Hügel und wird durch eien aus glatten Steinen bestehendem Weg erreicht.

Von den Zwillingen wird er als "so hoch und breit wie ein Wolkenkratzer" beschrieben. Seine belaubten Äste liegen zum Teil in den Wolken, während die teilweise überirdisch liegenden Wurzeln von der Größe her an PKWs herankommen. Die Rinde des Baums ist von Kerben durchzogen, gedreht und von Ranken umgeben. Sophie beschreibt, dass man dem Baum sein Alter deutlich ansehen könne und dass er den fünftausend Jahre alten Methusalembaum in den Schatten stellt. Aus der Rinde sind hunderte Fenster geschnitten, die man jedoch erst beim Näherkommen bemerkt. Die Eingangstüre ist sechs Meter hoch und sehr glatt poliert, öffnet sich aber mit einem leichten Fingerdruck.

Inneres Bearbeiten

Von innen ist der Baum vollkommen hohl, so dass dort Wolkenfetzen treiben, allerdings kann man durch eine Wendeltreppe die Zimmer erreichen, wobei eines "alle paar Stufen" liegt. Die Holzfarbe verändert sich je nach Höhe ähnlich wie Jahresringe.

Aus den Wänden entspringen kleine Wasserfälle, die sich in einem Becken sammeln, welches den größten Teil der Eingangshalle einnimmt. Die Wände sind glatt und schmucklos; die einzige Ausnahme bilden Ranken, die daran wachsen und laut Josh Ähnlichkeiten mit Venen besitzen. Trotz seiner enormen Größe scheint Hekate die einzige dauerhafte Bewohnerin zu sein, da das Innere des Weltenbaums verlassen erscheint.

Die meisten Räume im Inneren des Yggdrasil sind rund und allesamt aus einem hellen, honigfarbenen Holz gefertigt, welches auf Hochglanz poliert und sehr glatt ist. Die Fenster sind nicht verglast und auch die Türe bestehen aus einem Material, welches hauchdünner Baumrinde ähnelt. Ebenfalls sind die Räume eher spärlich möbiliert, in den Schlafzimmern von Sophie und Josh Newman befindet sich beispielsweise nur ein Futonbett, welches einen Überwurf aus Fell besitzt, genau wie sich auf dem Boden ein gepunktetes Fell befindet, wobei keiner der Zwillinge erkennen kann, von welchem Tier es stammt. In den meisten Raumen wächst ein kleiner Raum, welcher als rotborkig, schlank, elegant und hoch beschrieben wird und sich bis zur Decke nicht verästelt, dort aber einen dichten Baldachin bildet, von dem ab und an Blätter abfallen. Diese sind von unten dunkelgrün, von der anderen Seite weiß und werden als weich, nahezu pelzig beschrieben.

Im gesamten Yggdrasil findet man keine künstlichen Materialien sondern bloß natürliche. Auch Kerzen und Laternen findet man nirgendwo, der Baum wird durch in Schalen gelagertes, süßliches duftendes und brennbares Öl erleuchtet. An einigen Wänden wachsen Knospen und Sprösslinge. Nahezu alle Zimmer sind kreisförmig und gehen ineinander über und während in den meisten der oben beschriebene Baum wächst, so gibt es auch einen Raum mit einem ovalen, von weiß blühenden Wasserlilien überzogenen Becken, voller Windspiele und anderen natürlichen Verzierungen.

Die Speisen werden außerhalb des Baums auf einer ungefähr drei Meter großen, waagerecht aus dem Stamm wachsenden astartigen Plattform eingenommen, deren Spitze neben einem halbmondförmigen Teich den Boden berühren. Dort steht eine der Menge der Gäste entsprechende Anzahl von hochlehnigen Stühlen um einen runden Tisch herum, auf dem sorgfältig geschnitzte Schalen, hölzernen Bechern und Kelchen. Auf Platten ist warmes, in dicke Scheiben geschnittenes Brot sowie Hartkäse, welche neben zwei Holzschalen mit ungewöhnlich großen, farbintensiven Obst- und Gemüsesorten stehen. Dieser Tisch wird jedoch durch Scathach zerstört.

Ein Gang zwischen der äußeren Rinde des Baums und den inneren Wänden existiert ebenfalls. Er ist stufenlos, spiralförmig und extrem schmal sowie ziemlich niedrig.

Unter den Wurzeln gibt es ebenfalls Räumlichkeiten, unter anderem eine Kammer, deren Wände nur aus ebendiesen bestehen und die größer ist, als es zuerst den Anschein hat. Der Raum ist von einem Dämmerlicht ausgefüllt und wirkt aufgrund des pelzigen Mooses, das die Wurzeln bedeckt, gründlich. Die Luft ist sehr feucht.

Handlung Bearbeiten

Nachdem sie den Baum betreten haben, unterhalten sich Josh und Sophie in dessen Zimmer und sind von der Ausstrahlung des Baumes beeindruckt. Sie bemerken, dass ihre Akkus sich entleeren, weshalb Scathach ihnen erklärt, dass die Magie die Energie in sich aufnimmt. Kurz darauf bestätigt sie Joshs Theorie, ein Vampir zu sein und erklärt, was es mit ihrer Spezies wirklich auf sich habe.

Beim Abendessen macht Flamel den Zwillingen klar, dass sie vorerst nicht in ihr normales Leben zurückkehren können, als Hekate erscheint. Durch deren Unfreundlichkeit wütend behauptet Josh, dass die Frau, die sie begrüßt hatte - wahrscheinlich Tochter oder Enkelin - sehr wohl bereit war, ihnen zu helfen, wodurch er auf ihren Fluch anspielt und versehentlich beleidigt. Hekate wird wütend und hätte Josh beinahe in Schleim verwandelt und somit langsam getötet, jedoch schafft Scathach es, durch unvermitteltes Handeln und den Verweis auf die Pflicht der Gastfreundlichkeit und Joshs Unwissen, die Situation zu entschärfen. Hekate verlässt die Platform.

In der Nacht versuchen Sophie und Josh das Schattenreich zu verlassen, kehren jedoch ohne Erfolg von Pterosauriern geleitet zurück. Flamel ist wütend auf sie, genau wie Scathach, erzählt ihnen jedoch von der Prophezeiung über die mächtigen Zwillinge und äußert die Theorie, dass sie es sein könnten. Hekate, diesmal als junges Mädchen, tritt zu der Runde hinzu.

Sie äußert sich negativ über Flamels Erscheinen und verweigert ein weiteres Mal das Erwecken der Zwillinge und verlässt den Raum. Flamel folgt ihr um sie umzustimmen, was schließlich auch gelingt.

Nach einer Diskussion der Zwillinge stimmen auch diese der Erweckung zu. Kurz darauf berichtet Scathach, dass Bastet und Morrigan eingetroffen seien und zusammen gehen die vier Personen mit Hekate unter den Yggdrasil.

Dort erklärt Hekate den Inhalt der Erweckung und nachdem sie noch einmal zugestimmt haben, beginnt sie, Sophie zu erwecken. Nachdem diese jedoch erweckt ist, beginnen ihre Gegner, den Yggdrasil anzustecken, woraufhin Hekate erregt aus der Kammer stürmt, um ihr Heim zu verteidigen.

Flamel, Scathach und Josh - der der die aufgrund der Erweckung bewusstlose Sophie trägt - fliehen aus dem Yggdrasil, welcher aufgrund der Brände Schmerzenslaute von sich gibt.

Zerstörung Bearbeiten

Dee wird bewusst, dass Bastet und Morrigan es nicht schaffen werde, Hekate zu besiegen und diese zu stark sei, woraufhin er Excalibur bis zum Heft in den Yggdrasill versenkt. Der Baum friert unter hohen Schmerzensschreien - welche die Torc Allta betäuben - ein und fällt langsam auseinander. Da der Baum mit Hekates Lebenskraft verbunden ist, stirbt auch sie. Mit ihr fällt auch das Schattenreich auseinander. Dee schafft es noch knapp, Hekates Geist heraufzubeschwören, bevor sich die gesamte Umgebung ins Nichts wandelt.

Kräfte Bearbeiten

Welche Kräfte der Weltenbaum hat, ist nicht vollständig bekannt. Jedoch liegen an ihm die Eingänge zu verschiedenen Schattenreichen, welche nach der Zerstörung von Hekates Schattenreich entweder zerstört oder abgeschnitten sind. Ebenfalls erscheint der Baum lebendig und teilweise fühlend, da er vor Schmerzen Geräusche macht, als er brennt. Die Ältere Hekate ist eng mit dem Yggdrasil verbunden und wahrscheinlich durch die Tatsache, dass er mit ihrer Lebenskraft verbunden ist, weiß sie, was die Personen in ihm sagen und teilweise auch denken, auch wenn sie nicht bei ihnen ist. Aus seinem Holz wurde ein Stab gefertigt, welcher dazu in der Lage ist, die Aura desjenigen, der ihn führt, zu komprimieren.

Zwar sind diese Eigenschaften nur vom kleineren, zweiten Yggdrasil überliefert, allerdings gilt der erste als der ursprüngliche, weshalb man davon ausgehen kann, dass er noch mächtiger war.

Trivia Bearbeiten

  • Im Inneren gibt es ebenfalls keinen elektrischen Strom und durch die Magie, die die Pflanze nährt, werden durch Elektrizität betriebene Geräte wie Handys, Laptops, I-pods und digitale Uhren schnell leer.