FANDOM



Dies ist das vierte Kapitel des Buches "Der unheimliche Geisterrufer".

Zusammenfassung Bearbeiten

Josh Newman telefoniert aufgrund der Dränge seiner Tante mit seinem Vater Richard und hält diesen hin, da Sophie während seines Gesprächs mit Aoife redet. Als Josh sieht, wie Aoife seine Schwester betäubt und in ihr Auto verfrachtet, wird Josh wütend und will sie aufhalten. Nachdem sich Aoife zuerst hochmütig gebärdet hat, erwacht Joshs goldene Aura, welche Aoife offensichtlich Angst einjagt und sie dazu bringt, zu flüchten. Josh schafft es, den Wagen leicht zu beschädigen, kann ihn jedoch nicht aufhalten, weshalb er beschließt, sich bei Nicholas und Perenelle Flamel Hilfe bei der Rettung seiner Schwester zu suchen.

Handlung Bearbeiten

Zu Beginn des Kapitels telefoniert Josh von seiner Tante gedrängt mit seinem Vater, welcher sichtlich erleichtert darüber ist, dass es ihm gut geht und von Josh eine aus Halbwahrheiten gestrickte Geschichte über einen mehrtägigen Aufenthalt bei den Flemmings, der Name, den die Flamels in San Francisco angenommen haben, strickt, bei dem er keinen Telefonempfang gehabt habe.

Er bringt seinen Vater durch einige Fragen dazu, über die neusten Ausgrabungen des Ehepaars zu reden, damit Richard nicht nach Sophie fragt, welche in ein Gespräch mit Aoife verwickelt ist. Als Josh durchs Fenster sieht, wie diese Sophie betäubt und in die Limousine zerrt, will Josh sie retten und beendet das Telefonat.

Entgegen seiner Erwartung ist das Auto bei seiner Ankunft vor dem Haus noch nicht abgefahren; stattdessen trifft er auf eine sich hochmütig gebärdende Aoife. Seine Aura flammt auf und verleiht ihm zusätzliche Energie, was der Vampirin offensichtlich Angst macht, da sie sich ins Auto flüchtet, welches sofort beschleunigt.

Josh schafft es, sowohl eine Rückscheibe als auch den Lack sowie den Rückscheinwerfer zu beschädigen, ist jedoch nicht in der Lage, die Limousine aufzuhalten. Seine Kräfte verlassen ihn so plötzlich wie sie gekommen sind und er bleibt erschöpft zurück.

Mit der Intention, seine Schwester zu retten, beschließt er, sich mit den Flamels zu treffen.

Auftretende Personen Bearbeiten

Direkt auftretend Bearbeiten

Erwähnt Bearbeiten

Links Bearbeiten

Dienstag,
5. Juni
Kapitel EinsKapitel ZweiKapitel DreiKapitel VierKapitel FünfKapitel Sechs
Kapitel SiebenKapitel AchtKapitel NeunKapitel ZehnKapitel ElfKapitel Zwölf
Kapitel DreizehnKapitel VierzehnKapitel FünfzehnKapitel Sechszehn
Kapitel SiebzehnKapitel AchtzehnKapitel NeunzehnKapitel Zwanzig
Kapitel EinundzwanzigKapitel ZweiundzwanzigKapitel Dreiundzwanzig
Kapitel VierundzwanzigKapitel FünfundzwanzigKapitel Sechsundzwanzig
Kapitel SiebenundzwanzigKapitel AchtundzwanzigKapitel Neunundzwanzig
Kapitel DreißigKapitel EinunddreißigKapitel ZweiunddreißigKapitel Dreiunddreißig
Kapitel VierunddreißigKapitel FünfunddreißigKapitel Sechsunddreißig
Kapitel SiebenunddreißigKapitel AchtunddreißigKapitel Neununddreißig
Kapitel VierzigKapitel EinundvierzigKapitel Zweiundvierzig
Kapitel DreiundvierzigKapitel VierundvierzigKapitel Fünfundvierzig
Kapitel SechsundvierzigKapitel SiebenundvierzigKapitel Achtundvierzig
Kapitel NeunundvierzigKapitel FünfzigKapitel Einundfünfzig
Mittwoch,
6. Juni
Kapitel ZweiundfünfzigKapitel DreiundfünfzigKapitel Vierundfünfzig
Kapitel FünfundfünfzigKapitel SechsundfünfzigKapitel Siebenundfünfzig
Kapitel AchtundfünfzigKapitel NeunundfünfzigKapitel Sechzig
Kapitel EinundsechzigKapitel ZweiundsechzigKapitel Dreiundsechzig
Kapitel VierundsechzigKapitel FünfundsechzigKapitel Sechsundsechzig